Internationales ökumenisches Jugendfestival in Beirut

Rund 2.000 junge Leute aus 43 Ländern nehmen teil – Am 25. März, dem im Libanon als nationaler Feiertag begangenen Fest Mariä Verkündigung, werden auch muslimische Jugendliche eingeladen

0
42
Foto: © Yoniw (Quelle: Wikipedia, Lizenz: Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported)

Beirut, 20.03.19 (poi) Ein internationales ökumenisches Jugendfestival findet von 22. bis 26. März in der libanesischen Hauptstadt Beirut statt. Die Kirchen im Libanon, der  nahöstliche Kirchenrat MECC und die ökumenische Gemeinschaft von Taize zeichnen gemeinsam verantwortlich.  Das Motto der Konferenz lautet: „Der Gerechte wächst wie die Zedern des Libanon“ (Psalm 92, Vers 13). Insgesamt werden an die 2.000 junge Leute zwischen 18 und 35 aus 43 Ländern in Beirut erwartet. Die jungen Leute werden in libanesischen Familien untergebracht, um den „Austausch von Erfahrungen und Kulturen“ zu ermöglichen, wie Toufic Bouhadir vom Organisationskomitees betont. Muslimische Jugendliche werden am 25. März eingeladen, dem Fest Mariä Verkündigung, das im Libanon auf muslimische Initiative hin seit 2010 als nationaler Feiertag im Zeichen der gemeinsamen Marienverehrung begangen wird.

Die Generalsekretärin des MECC, Souraya Bechealany, sagte, das Jugendfestival solle nicht nur ein punktuelles Ereignis sein. Es gehe vielmehr darum, die Wurzeln von Glaube, Hoffnung und Liebe in der christlichen Jugend zu vertiefen und die „bereichernde Vielfalt“ der christlichen Kirchen und der nationalen Identitäten sichtbar zu machen.