Istanbuls neuer katholischer Bischof ins Amt eingeführt

Bischof Palinuro leitet künftig als Apostolischer Vikar die kleine katholische Gemeinde in der Nordwest-Türkei - Orthodoxer Patriarch Bartholomaios nimmt an Amtseinführung teil

0
488
Foto: © Julian Nitzsche (Quelle: Wikimedia, Lizenz: Creative Commons Attribution-Share Alike 4.0 International)

Istanbul, 20.12.21 (poi) Der neue Apostolische Vikar für Istanbul, Bischof Massimiliano Palinuro, wurde am Samstag in sein Amt eingeführt. An dem Gottesdienst in der Heilig-Geist-Kathedrale im Istanbuler Stadtteil Sisli nahm auch der Ökumenische Patriarch Bartholomaios an der Spitze einer Abordnung orthodoxer Würdenträger teil. In einer kurzen Ansprache wünschte der Patriarch dem neuen Bischof, den er schon seit vielen Jahren kennt, Gottes Segen für seinen Dienst, wie das Infoportal „Orthodox Times“ am Wochenende berichtete.

 Palinuro (47) war von Papst Franziskus im September zum neuen Apostolischen Vikar in Istanbul ernannt worden. Er leitet damit als Bischof den Kirchenbezirk am Bosporus mit rund 15.000 Katholiken. Palinuro ist Nachfolger des vor einem Jahr an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung verstorbenen Mexikaners Ruben Tierrablanca Gonzalez (1952-2020), der das Vikariat seit 2016 geleitet hatte.

 Der neue Apostolische Vikar ist seit mehr als neun Jahren als Fidei-Donum-Priester in der Türkei tätig. Zunächst Dompfarrer in Izmir, wirkte Palinuro zuletzt als Pfarrer in Trabzon. Am 7. Dezember wurde er vom Präfekten der Kongregation für die orientalischen Kirchen, Leonardo Kardinal Sandri, in der Kathedrale von Ariano Irpino (Süditalien) zum Bischof geweiht. Als Apostolischen Vikar in Istanbul wird der gebürtige Italiener auch für die katholischen Gläubigen des byzantinischen Ritus in der Türkei zuständig sein.

 Mit Rücksicht auf das orthodoxe Patriarchat von Konstantinopel hat der Vatikan in Istanbul keine reguläre Diözese errichtet, sondern mit einem Apostolischen Vikariat eine niedrigere Kirchenstruktur. Die meisten Katholiken des Vikariats sind Ausländer. Zum Apostolischen Vikariat Istanbul gehört der nordwestliche Teil der Türkei. Den südwestlichen Teil umfasst das Erzbistum Izmir. Weiters gibt es noch das Apostolische Vikariat Anatolien, das den gesamten Osten der Türkei umfasst. Eigene Kirchenstrukturen in der Türkei haben darüber hinaus die Armenisch-katholische, Chaldäisch-katholische und Syrisch-katholische Kirche. Alle diese Kirchen zusammen zählen aber nur einige tausend Mitglieder.