Kardinal-Patriarch Sako für „globalen Plan zum Aufbau einer friedlichen und prosperierenden Gesellschaft“

Oberhaupt der chaldäisch-katholischen Kirche betont in Osterbotschaft: „Mit dem Gebet lebt die Hoffnung, dass der Übergang von der Krankheit zur Heilung stattfinden wird

0
170
Foto: © Österreichisches Außenministerium (Quelle: Wikimedia, Lizenz: Creative Commons Attribution 2.0 Generic)

Bagdad, 09.04.20 (poi) Die angesichts der Corona-Pandemie noch größere Dringlichkeit eines „globalen Plans zum Aufbau einer friedlichen und prosperierenden Gesellschaft“ hat der chaldäisch-katholische Patriarch, Kardinal Mar Louis Raphael Sako, in seiner in Bagdad veröffentlichten Botschaft zum bevorstehenden Osterfest betont. Die Christen könnten in dieser Zeit der Pandemie zwar „nicht an der Liturgie teilnehmen“, aber intensiv zu Hause beten, unterstrich der Kardinal-Patriarch. Wörtlich stellte Mar Louis Raphael Sako fest: „Mit dem Gebet lebt die Hoffnung, dass der Übergang von der Finsternis zum Licht, von der Zerbrechlichkeit zur Stärke, von der Krankheit zur Heilung stattfinden wird“. Die Christen, ja alle Menschen, seien in dieser Zeit der Pandemie aufgerufen, die eigene Haltung zu überprüfen. Viele hätten sich in einer von Korruption und Gewalt geprägten Welt von Gott abgewandt, oft werde der Name Gottes als Deckmantel für unwürdiges Verhalten missbraucht. Umso mehr müsse in dieser Situation die Rückkehr zu Gott, zur Spiritualität und zur wahrhaften Moral erfleht werden.

An die Politiker richtete Mar Louis Raphael Sako die Aufforderung, angesichts der Coronavirus-Krise, der Kriege, der Konflikte mit Tausenden von Toten und Verletzten, mit Millionen von Binnenvertriebenen und zerstörten Infrastrukturen die Notwendigkeit der „Überprüfung ihrer politischen Strategien“ zu sehen. Der Kardinal-Patriarch verwies auf die von Papst Franziskus in seiner Enzyklika “Laudato si”‘ hervorgehobene Aufgabe der Pflege des „gemeinsamen Hauses“.

Mar Louis Raphael Sako schloss mit dem Wunsch, dass nach dem heiligen Osterfest bald die Corona-Pandemie überwunden werden möge und erbat den Schutz Gottes für den Irak und die ganze Welt.