Neuer Apostolischer Nuntius in Moskau

Erzbischof Giovanni d’Aniello tritt die Nachfolge von Erzbischof Celestino Migliore an, der den Heiligen Stuhl jetzt in Paris vertritt

0
173
Foto: © A.Savin (Quelle: Wikimedia; Lizenz: Free Art License)

Vatikanstadt-Moskau, 02.06.20 (poi) Der neue Apostolische Nuntius in Moskau ist Erzbischof Giovanni d’Aniello. Papst Franziskus hat den bisherigen Apostolischen Nuntius in Brasilia am Montag mit der Aufgabe des päpstlichen Vertreters bei der Russischen Föderation betraut. Erzbischof d’Aniello ist in Moskau Nachfolger von Erzbischof Celestino Migliore, der im Jänner zum neuen Apostolischen Nuntius in Paris ernannt worden war. Der Heilige Stuhl und die Russische Föderation haben 2009 volle diplomatische Beziehungen aufgenommen, zuvor hatten die Beziehungen auf niedrigerer Ebene stattgefunden. Die Position des Apostolischen Nuntius in Moskau ist auch deshalb von besonderer Bedeutung, weil zu seinen Aufgaben auch die Beziehungspflege mit dem Moskauer Patriarchat zählt. Die zwischenkirchliche Kooperation zwischen dem Heiligen Stuhl und dem Moskauer Patriarchat hat sich seit dem Amtsantritt von Papst Franziskus vertieft, insbesondere seit dem Treffen zwischen dem Papst und dem russisch-orthodoxen Patriarchen Kyrill I. im Februar 2016 auf Kuba. Der russische Botschafter beim Heiligen Stuhl, Aleksandr Awdejew, betonte vor kurzem in einem Interview mit der Turiner Tageszeitung „La Stampa“ wichtige Konvergenzen zwischen dem Heiligen Stuhl und der Russischen Föderation: „Vor allem ist der Heilige Stuhl ebenso wie Russland an der Stabilität in der Welt und an Kooperation interessiert“.

Giovanni d’Aniello wurde 1955 in Aversa (Region Kampanien) geboren. 1978 wurde er zum Priester geweiht und begann die Diplomatenausbildung an der Pontificia Accademia Ecclesiastica. Im Dezember 2001 wurde er zum Apostolischen Nuntius im Kongo-Kinshasa ernannt und zum Titularerzbischof von Paestum erhoben. Papst Johannes Paul II. erteilte ihm am 6. Jänner 2002 die Bischofsweihe. Im September 2010 ernannte ihn Papst Benedikt XVI. zum Apostolischen Nuntius in Bangkok (mit Zuständigkeit auch für die Nachbarländer Kambodscha, Laos und Burma/Myanmar), zwei Jahre später erfolgte die Ernennung zum Nuntius in Brasilien (und damit in der zahlenmäßig größten katholischen Nation der Welt). Im Päpstlichen Staatssekretariat war der Diplomat eine Zeitlang für den Nahen Osten zuständig.