Neues Oberhaupt für Malankara Syrisch-Orthodoxe Kirche

Mar Baselios Marthoma Mathews III. ist der 92. Nachfolger des Apostels Thomas

0
74
Kadamattom Church

New Delhi, 19.10.21 (poi) Die Indisch-Orthodoxe Kirche (Malankara Orthodox-Syrische Kirche) hat ein neues Oberhaupt. Schon am 14. Oktober wurde Metropolit Mathews Mar Severios zum neuen Katholikos gewählt. Er hat den Namen Marthoma Mathews III. angenommen und wurde am 15. Oktober inthronisiert. Mar Baselios Marthoma Mathews III. ist der 92. Nachfolger des Apostels Thomas. Die Malankara Orthodox-Syrische Kirche ist eine der Kirchen der sogenannten Thomaschristen, welche ihr Hauptsiedlungsgebiet im heutigen südindischen Bundesstaat Kerala haben. Das Zentrum der Kirche befindet sich in Kottayam im indischen Bundesstaat Kerala.

Kardinal Kurt Koch, Präsident des Päpstlichen Rates für die Einheit der Christen, hat dem neuen Katholikos bereits herzlich gratuliert. Der neue Katholikos war Mitglied der „Joint Commission for Dialogue between the Catholic Church and the Malankara Orthodox Syrian Church“.

Der neue Katholikos wurde 1949 in Vazhoor geboren. Nach seiner Schulausbildung ging er an die Kerala University und studierte vorerst Chemie.  Später schlug er die geistliche Laufbahn ein und studierte u.a. an der Theologischen Akademie in Leningrad, später dann am Päpstlichen Orientalischen Institut in Rom, wo er das Doktorat der Theologie erwarb. 1978 wurde er zum Priester und 1991 zum Bischof geweiht. 1993 erfolgte die Ernennung zum Metropoliten. Er wirkte bisher u.a. als Professor am Orthodoxen Seminar von Kottayam und war Sekretär der Bischofssynode der Malankara Orthodox-Syrischen Kirche

Mar Basilios Marthoma Mathews III. folgt auf Katholikos Mar Basilios Marthoma Paulos II. Dieser war Mitte Juli nach längerer Krankheit im Alter von 74 Jahren gestorben. Der verstorbene Katholikos war der Stiftung PRO ORIENTE freundschaftlich verbunden. So ist die Indisch-Orthodoxe Kirche auch Mitglied der „Pro Oriente“-Commission for Ecumenical Encounter between the Catholic Church and the Oriental Orthodox Churches“ (CEE).

Die Malankara Orthodox-Syrische Kirche ist – im Unterschied zu den anderen Ostkirchen Indiens – die einzige autokephale Kirche Indiens, die jurisdiktionell also völlig unabhängig und selbstständig ist. Um dieses Alleinstellungsmerkmal zu betonen, verwendet die Malankara Orthodox-Syrische Kirche in jüngster Zeit als Selbstbezeichnung immer öfter den Namen Indisch-Orthodoxe Kirche. Außer in Indien ist die Indisch-Orthodoxe Kirche auch in Malaysia, Singapur, in den Vereinigten Arabischen Emiraten, in Europa, Nordamerika und Australien präsent. Die Zahl der Gläubigen wird auf rund 2,5 Millionen geschätzt.