PRO ORIENTE trauert um Katholikos Mar Basilios Marthoma Paulos II.

Oberhaupt der Indisch-Orthodoxen Kirche am Montag verstorben

0
104
Foto: © (Quelle: Wikimedia; Lizenz: Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported)

Wien/New Delhi, 13.07.21 (poi) Die Stiftung PRO ORIENTE trauert um Katholikos Mar Basilios Marthoma Paulos II., Oberhaupt der Indisch-Orthodoxen Kirche (Malankara Orthodox-Syrische Kirche). Er verstarb am Montag nach längerer Krankheit im Alter von 74 Jahren. Das Begräbnis findet bereits an diesem Dienstagnachmittag um 17 Uhr (Ortszeit) in der Residenz des Katholikos in Kottayam statt. Mar Basilios Marthoma Paulos II. war mit der Stiftung PRO ORIENTE freundschaftlich verbunden. Die Indisch-Orthodoxe Kirche ist auch Mitglied der „Pro Oriente“-Commission for Ecumenical Encounter between the Catholic Church and the Oriental Orthodox Churches“ (CEE). 2013 war der Katholikos in Wien zu Gast, wo er unter anderem auch mit Kardinal Christoph Schönborn zusammentraf.

In seinem Kondolenzschreiben erinnert PRO ORIENTE-Präsident Dr. Alfons Kloss an die Zusammenarbeit mit dem Katholikos: „PRO ORIENTE denkt mit großer Dankbarkeit an den unermüdlichen Einsatz Seiner Heiligkeit für die Ökumene und an den gemeinsamen Weg zur ökumenischen Annäherung und Zusammenarbeit zurück. Allen Mitgliedern der Heiligen Synode und der Malankara Association sowie den trauernden Gläubigen der Indisch-Orthodoxen Kirche (Malankara Orthodox-Syrische Kirche) unser herzliches Beileid und tief empfundene Anteilnahme!“

Mar Basilios Marthoma Paulos II. wurde 1946 in Kerala geboren und 1973 zum Priester geweiht. Die Mönchsweihe erhielt er 1983. Am 15. Mai 1985 erfolgte seine Bischofsweihe, bei der er den Namen Paulos Mar Milithios annahm. Am 1. August 1985 wurde er zum ersten Erzbischof der neuen Eparchie Kunnamkulam ernannt und am 12. Oktober 2006 wurde er zum „designierten Katholikos“ gewählt. Sein Vorgänger Basilios Mar Thoma Didymos I. trat an seinem 90. Geburtstag am 29. Oktober 2010 zurück und führte Basilios Mar Thoma Paulos II. am 1. November 2010 in der Peter-Paul-Kirche in Parumala (im indischen Bundesstaat Kerala) in das Amt des Katholikos ein.

Der Katholikos hatte schon Anfang Juli verfügt, dass im Falle seines Ablebens Metropolit Kuriakos Mar Clemins interimistisch die Kirche leiten soll. Die Wahl des neuen Katholikos durch die „Malankara Syrian Christian Association“, das höchste Wahlgremium der Kirche, ist für 14. Oktober anvisiert. Auch der indische Premierminister Narendra Modi hat zum Tod des Katholikos kondoliert.

Die Malankara Orthodox-Syrische Kirche ist eine der Kirchen der sogenannten Thomaschristen, welche ihr Hauptsiedlungsgebiet im heutigen südindischen Bundesstaat Kerala haben. Sie ist – im Unterschied zu den anderen Ostkirchen Indiens – die einzige autokephale Kirche Indiens, die jurisdiktionell also völlig unabhängig und selbstständig ist. Um dieses Alleinstellungsmerkmal zu betonen, verwendet die Malankara Orthodox-Syrische Kirche in jüngster Zeit als Selbstbezeichnung immer öfter den Namen Indisch-Orthodoxe Kirche. Das Zentrum der Kirche befindet sich in Kottayam im indischen Bundesstaat Kerala. Außer in Indien ist die Indisch-Orthodoxe Kirche auch in Malaysia, Singapur, in den Vereinigten Arabischen Emiraten, in Europa, Nordamerika und Australien präsent. Die Zahl der Gläubigen wird auf rund 2,5 Millionen geschätzt.