Russland: Patriarch Kirill begrüßt Wiederwahl Putins

0
740
Foto ©: Serge Serebro, Vitebsk Popular News (Quelle: Wikimedia, Lizenz: Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported)

22.03.2018 (NÖK) Der russische Patriarch Kirill hat Präsident Vladimir Putin zur Wiederwahl gratuliert und ihn einen „nationalen Anführer“ genannt. „Ihr überzeugender Sieg an den Wahlen in einem offenen und ehrlichen Verfahren mit einer hohen Wahlbeteiligung beweist die Tatsache, dass Russen unterschiedlicher Nationalitäten, Religionen und Konfessionen, verschiedener sozialer und Altersgruppen und sogar unterschiedlicher politischer Ansichten sich um Sie versammelt haben.“

Das Wahlergebnis bedeute, dass die Hoffnungen der Menschen in Russland mit Putins Positionen zu Russlands Zukunft als „friedliebendem, wirklich souveränem Staat“ übereinstimmten, „der Menschenrechte und Freiheiten gewährleistet, und der Verantwortung dafür trägt, die spirituellen, moralischen und kulturellen Werte, die unser Land geformt haben, zu bewahren und zu vermehren.“ Das Kirchenoberhaupt wünschte Putin Gesundheit und Kraft für die Umsetzung seiner Pläne sowie im Namen der Russischen Orthodoxen Kirche „viele gute Jahre“.

Im Vorfeld hatte Kirill keine Wahlempfehlung abgegeben. Wie jeder verantwortungsvolle Bürger habe der Patriarch den Wahlkampf aufmerksam verfolgt, sich aber nicht zu den Kandidaten und ihren Programmen geäußert, erklärte Aleksandr Volkov, der Sprecher des Patriarchen. Die Kirche rufe zwar die Bürger dazu auf, „politisch aktiv zu sein“, nehme aber nicht an der Meinungsmache vor der Wahl teil und empfehle keinen Kandidaten, hatte auch Metropolit Ilarion (Alfejev), der Leiter des Kirchlichen Außenamtes des Moskauer Patriarchats, vor den Wahlen zu japanischen Journalisten gesagt. Er sei „zutiefst überzeugt, dass in dieser Position die Stärke der Kirche“ liege.

Nachdem Ilarion in Moskau seine Stimme abgegeben hatte, erklärte er, er habe für den Menschen gestimmt, „mit dessen Namen wir die Hoffnungen auf eine stabile Entwicklung unserer Gesellschaft verbinden“ sowie „auf eine stabile Entwicklung der Beziehungen zwischen dem Staat und traditionellen religiösen Konfessionen“.

Am 18. März 2018 ist Vladimir Putin als Präsident Russlands wiedergewählt worden und tritt somit seine vierte Amtszeit an. Er gewann die Wahl überdeutlich mit 77 Prozent der Stimmen, während die meisten anderen Kandidaten weit unter zehn Prozent blieben. Die Stimmbeteiligung lag laut offiziellen Angaben bei 67 Prozent.