Terror: Moskauer Patriarch kondolierte Bundeskanzler Kurz

„Möge Gott allen, die durch das schreckliche Unglück betroffen sind, Stärke verleihen und Frieden und Trost in die Herzen der Menschen senden

0
41
Foto: © Patriarchate of Moscow (Quelle: Wikimedia, Lizenz: Creative Commons Attribution-Share Alike 4.0 International)

Moskau, 03.11.20 (poi) Der Moskauer Patriarch Kyrill I. hat in einem Kondolenzschreiben an Bundeskanzler Sebastian Kurz  seinem tiefen Schmerz „über die Tötung und Verletzung friedlicher Menschen“ bei der Anschlagserie in der Wiener Innenstadt Ausdruck verliehen. Ausdrücklich verwies der Patriarch darauf, dass einer der Terrorakte vor der Wiener Hauptsynagoge in der Seitenstettengasse stattfand. Er teile die Trauer über die Tragödie mit dem österreichischen Volk und bitte den Bundeskanzler, den Verwandten und Freunden der Opfer sein Beileid zu übermitteln und den Verletzten den Wunsch für baldige Genesung, schrieb Kyrill I.: „Möge Gott allen, die durch das schreckliche Unglück betroffen sind, Stärke verleihen und Frieden und Trost in die Herzen der Menschen senden“.