Ukraine: Neuer Apostolischer Exarch der UGKK für Nordeuropa

0
233
Foto: © Quelle: rum-orthodox.de, Lizenz: Erlaubnis der Antiochenisch-Orthodoxe Metropolie

25. Februar 2021 (NÖK) Am 18. Februar ist Bischof Bohdan Dzjurach als neuer Apostolischer Exarch der Ukrainischen Griechisch-Katholischen Kirche (UGKK) für Deutschland und Skandinavien eingesetzt worden. Papst Franziskus hieß seine Ernennung durch die Bischofssynode der UGKK gut, als er das Rücktrittsgesuch seines Vorgängers annahm. Dzjurach ersetzt Bischof Petro Kryk, der das Exarchat seit dem November 2000 geleitet hatte.

Der 1967 geborene Dzjurach wurde 1991 zum Priester und 2006 zum Bischof geweiht. Zuletzt war er Weihbischof in Kiew und Sekretär der Bischofssynode der UGKK. In seiner Grußbotschaft an die Geistlichen und Gläubigen im Exarchat betonte er sein Gottvertrauen angesichts der neuen Aufgabe. Er bedankte sich bei seinem Vorgänger, der das Exarchat „während vieler Jahren mit großem Eifer und Hingabe geführt hat“ und der als Apostolischer Administrator beim Übergang helfen wird. Bis zu seinem Umzug an seinen Sitz in München möchte er sich schon mithilfe elektronischer Kommunikationsmittel mit den Priestern des Exarchats austauschen.

Das Apostolische Exarchat der UGKK für Deutschland wurde in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts geschaffen. Seit 1984 ist es auch für Finnland, Norwegen, Schweden und Dänemark zuständig. Viele der Gläubigen sind Nachfahren von ukrainischen Emigranten, die in der Zwischenkriegszeit und während der Weltkriege ihre Heimat verließen.