Zahl der Pfarren der ukrainisch-orthodoxen Kirche steigt wieder

Zunahme um 246 Gemeinden innerhalb eines Jahres – Metropolit Antonij legte dem Heiligen Synod der mit Moskau verbundenen Kirche neueste Zahlen über die Präsenz dieser Kirche in der Ukraine vor

0
249
Foto: © (Quelle: Wikimedia; Lizenz: public domain)

Kiew-Paris, 12.12.19 (poi) Die Zahl der Pfarrgemeinden der ukrainisch-orthodoxen Kirche (des Moskauer Patriarchats) ist innerhalb eines Jahres um 246 gestiegen. Dies geht aus dem Bericht des Kanzlers der ukrainisch-orthodoxen Kirche, Metropolit Antonij (Pakanitsch) von Boryspol, an den Heiligen Synod der Kirche hervor, wie der Pariser Pressedienst „orthodoxie.com“ mitteilt. Insgesamt gibt es jetzt laut Metropolit Antonij 12.338 Pfarrgemeinden der ukrainisch-orthodoxen Kirche. Die Zunahme der Zahl der Pfarren der ukrainisch-orthodoxen Kirche hat in Kiew Überraschung ausgelöst, weil es in den letzten Monaten der Regierungszeit des abgewählten Präsidenten Petro Poroschenko viele Klagen über teils gewaltsame „Transfers“ von Pfarren der mit Moskau verbundenen Kirche zur neugegründeten „Orthodoxen Kirche der Ukraine“ gegeben hatte.

Laut Metropolit Antonij hat die ukrainisch-orthodoxe Kirche in ihren 53 Eparchien 254 Klöster, in denen 4.609 Mönche und Nonnen leben. Die Zahl der Bischöfe gab der Metropolit mit 99 an (außer den 53 Eparchial- oder Diözesanbischöfen 39 Vikarbischöfe und sieben emeritierte Bischöfe), die Zahl der Priester und Diakone mit 12.411. An den 17 höheren theologischen Lehranstalten sind 1.372 Studierende inskribiert.