Belarus: Neuer Vorsitzender der Bischofskonferenz gewählt

0
53
Foto: © Dmitrij M (Quelle: Wikimedia; Lizenz: Creative Commons Attribution 3.0 Unported)

22. April 2021 (NÖK) Am 14. April hat die Belarusische Bischofskonferenz Aleh Butkevitsch zu ihrem neuen Vorsitzenden gewählt. Der 1972 geborene Bischof von Vitsebsk ist einer der jüngsten belarusischen Bischöfe. Zum stellv. Vorsitzenden wurde Bischof Aljaxander Kaschkevitsch von Hrodna gewählt, während Juzaf Staneuski, Weihbischof von Hrodna, zum Generalsekretär der Bischofskonferenz bestimmt wurde. Die Wahl des neuen Vorsitzenden war der Hauptpunkt der Vollversammlung, die dem 30-jährigen Jubiläum der Wiedererrichtung der Strukturen der katholischen Kirche in Belarus gewidmet war.

Der Vorsitz der Bischofskonferenz war seit Januar 2021 vakant, nachdem Papst Franziskus das altersbedingte Rücktrittsgesuch von Erzbischof Tadeusz Kondrusiewicz von Minsk angenommen hatte. Butkevitsch wurde im November 2013 zum Bischof von Vitsebsk bestimmt und im Januar 2014 geweiht. Seit 2015 war er der stellv. Vorsitzende der Bischofskonferenz. Er war einer der ersten Geistlichen in Belarus, die aufgrund der Coronavirus-Epidemie vorschlugen, die Pflicht zur Sonntagsmesse für diejenigen aufzuheben, die Angst vor einer Ansteckung oder Symptome einer starken Atemwegsinfektion haben. Zudem erklärte er öffentlich, wie wichtig eine zivilgesellschaftliche Position von Geistlichen und der Schutz ihrer Gemeindemitglieder sei, aber die Kirche dürfe nicht in eine politische Partei verwandelt werden. Direkt nach der umstrittenen Präsidentenwahl im Sommer 2020 hatte er sich für die Suche nach der Wahrheit und gegen Gewalt ausgesprochen.