Ungarn subventioniert Restaurierung von Kirchen im Libanon

Vize-Staatssekretär Bus beim maronitischen Kardinal-Patriarchen Rai – Ungarn versteht sich als «christliches europäisches Land»

0
646
Foto: © Vladanr (Quelle: Wikimedia, Lizenz: Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported)

Beirut, 20.04.18 (poi) Die Republik Ungarn wird bis Jahresende 1,5 Millionen Euro für die Restaurierung von Kirchen im Libanon zur Verfügung stellen. Dies erklärte der ungarische Vize-Staatssekretär Szilveszter Bus, der sich zu einem offiziellen Besuch im Libanon aufhält, bei einer Begegnung mit dem maronitischen Patriarchen, Kardinal Bechara Boutros Rai, in dessen Residenz in Bkerke bei Beirut. Das Ziel seines Libanon-Besuchs sei es, aktuelle Informationen über die Situation der christlichen Gemeinschaften im Libanon und in den Nachbarländern zu sammeln. Ungarn sei daran interessiert, die Präsenz der Christen im Nahen Osten zu stärken, betonte Bus. Sein Land verstehe sich als christliches europäisches Land, das im Glauben verankert sei und die traditionellen Werte, das Denken, die Mentalität und den Lebensstil der christlichen Kultur bewahren wolle.

Szilveszter Bus überbrachte dem maronitischen Patriarchen die offizielle Einladung zu den St. Stefans-Feiern im August. Kardinal Rai hat zugesagt, aus diesem Anlass nach Ungarn zu kommen.